In Pforzheim Am Hohen Markstein entsteht in den nächsten Monaten ein moderner Gebäudekomplex welcher den neuen Firmensitz sowohl der Fritsch + Baier Steuerberatung als auch der UF Automation GmbH beheimaten wird. 

Beim symbolischen Spatenstich hatten Bauherrn und Gäste sichtlich viel Spaß. Oliver Reitz, Direktor der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters und zeigte sich erfreut darüber, dass sich gleich zwei neue Unternehmen für den Standort Pforzheim entschieden haben. 

 01_spaten 03_spaten

Die Gebäudeeinheiten, bestehend aus Kanzlei, Verwaltungs- und Produktionsgebäude, werden vom Ettlinger Generalunternehmer WENZ+ADAM GmbH+Co.KG realisiert. Konzept und Planung stammen vom etablierten  Architekturbüro Peter Schaller, Remchingen.

Erfahrung und qualifizierte Beratung

Für die Steuerkanzlei Fritsch und Baier aus Birkenfeld werden auf zwei Ebenen modernste Arbeits- und Besprechungsräume mit insgesamt 570 m² gebaut. Eva Fritsch und Jörg Baier sind für ihre Klienten seit 27 Jahren Ansprechpartner für alle Fragen rund um die klassischen Themen der Steuerberatung.

Die Kanzlei begleitet mittelständische Unternehmen in Fragen der Finanz- und Lohnbuchhaltung bis zur Erstellung des Jahresabschlusses. Darüber hinaus bietet Fritsch und Baier fundierte Beratung zu Themen wie Unternehmensgründung, Controlling und Nachfolgeberatung.

Automatisierungstechnik aus Baden

Der zweite Bauherr, die UF Automation GmbH, kommt aus Sternenfels und ist seit 25 Jahren in der Automatisierungstechnik tätig. Kundenspezifische Lösungen und Dienstleistungen in der Galvanotechnik, der Mischtechnik, im Energiemanagement oder MES stehen im Vordergrund. Das Unternehmen ist international ausgerichtet.

Das neue Verwaltungsgebäude der UF Automation bietet 360 m² Bürofläche. Mit direkter Anbindung an das neue Firmengebäude entsteht nach hinten versetzt eine funktionelle moderne Halle. Diese bietet auf 220 m² Grundfläche genügend Raum für die modernsten Montagearbeitsplätze. Das neue Gebäude lässt Raum für ein weiterhin solides Wachstum. Geschäftsführer Uwe Fuchs weiß insbesondere die gute Anbindung des neuen Standortes zur Autobahn, aber auch die Nähe zur Hochschule Pforzheim zu schätzen. Durch die gezielte Vergabe von Praxisplätzen und Bachelor- bzw. Masterarbeiten will er hier bereits frühzeitig Kontakt mit hochqualifizierten potenziellen Mitarbeitern herstellen.

So unterschiedlich die Nutzung der einzelnen Gebäudeteile ist, so einheitlich präsentiert sich der Gesamtkomplex: Eine klare Form und bodentiefe doppelflügelige Fenster, die viel Licht ins Innere lassen, bestimmt die zeitgemäße Fassade.